Taekwondo
verantwortlich: Michael Schreier


Foto 2,4: N. Glor

Die koreanische Kampfkunst Taekwondo ist für ihre vielfältigen Tritttechniken und ihre effiziente Selbstverteidigung bekannt. Im Vergleich zu ähnlichen Sportarten, wie Karate oder Judo, zeichnet sich Taekwondo durch eine große, technische Varianz aus, die mit hoher Dynamik und Beweglichkeit gekoppelt ist, weshalb es - spätestens, seit es olympisch wurde - als anerkannter Wettkampfsport weltweit verbreitet ist.

Im Universitätssportkurs soll der Fokus auf der Vermittlung eines Grundverständnisses der Kampfkunst liegen. Wesentliche Inhalte sind daher die Grundlagen der allgemeinen Selbstverteidigung und der essentiellen Block- und Tritttechniken. Dabei wird stets ein Ausblick auf weitere Elemente der Sportart gegeben.

Natürlich besteht auch der Anspruch, in den Bereichen der Fitness und der Dehnung anhaltende Fortschritte zu erzielen. Dazu werden im wöchentlichen Training Kraftzirkel, Ausdauerübungen und regelmäßige Dehnungseinheiten zum Einsatz kommen.

Mit diesen Grundlagen im technischen Bereich und Fortschritten in der Fitness und Beweglichkeit werden dann in der zweiten Semesterhälfte elementare Bestandteile des Wettkampftrainings zum Stundenplan hinzukommen, damit die Teilnehmenden mit Semesterende einen umfassenden Einblick in die Kampfkunst bekommen haben.


Achtung: Die geltenden Hygieneregeln sind unbedingt einzuhalten!


Bildungsziele:

  • Erlernen grundlegender Taekwondo-Techniken
  • Verbesserung von Beweglichkeit, Koordination und Schnelligkeit
  • Kenntnisvermittlung Wettkampfregeln
  • faires und koedukatives Verhalten

ACHTUNG: Zum Kurs sind Sportzeug, Wechselschuhe, ein Handtuch und Getränke in ausreichender Menge mitzubringen!

Für Kontrollzwecke sind die Nachweise für die Kursanmeldung und eine Legitimation für die allgemeine Teilnahmeberechtigung (Studierendenausweis, Personalkarte) ständig mitzuführen.

The Korean martial art Taekwondo is known for its varied kicking techniques and efficient self-defense. Compared to similar sports such as karate or judo, taekwondo is characterized by a large, technical variance, which is combined with high dynamics and agility, which is why - at least since it became an Olympic sport - it is recognized worldwide as a competitive sport.
 
In the university sports course, the focus is on imparting a basic understanding of martial arts. Essential contents are therefore the basics of general self-defense and the essential block and kick techniques. An insight in other elements of the sport is always given.
 
Of course there is also a claim to make steady progress in the areas of fitness and stretching. For this purpose, strength training, endurance exercises and regular stretching units will be used in the weekly training.
With these basics in the technical field and advances in fitness and flexibility, elementary components of competition training will then be added to the timetable in the second half of the semester, so that participants will have a comprehensive insight into martial arts at the end of the semester.
 
Educational goals:
  • Learn basic taekwondo techniques
  • Improvement of mobility, coordination and speed
  • get to know competition rules
  • fair and co-educational behavior
ATTENTION: Please bring sports clothes and shoes, a towel and drinks to the course!
 
For control purposes, evidence of course registration and eligibility to participate (student ID card, staff card) must be carried with you at all times.
KursnrNo.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
3450Anfänger & Fortgeschrittene Fr. u. Mä.Mi20:30-22:00Dojo18.10.2021-13.02.2022Matthias Blumberg
10/ 20 €
10 EUR
für Studierende

20 EUR
für Beschäftigte