Qigong
verantwortlich: Braunroth


Qigong und Taiji sind Begriffe für Übungsmethoden, die auf alte chinesische, wie auch indische Tradition zurückgehen.
Tàiji, (das höchste Letzte), ist die Mutter von Yin und Yang (der Zweiheit).
Sie ist gleich der Großen Leere und dem Tao(das Namenlose, Undifferenzierte, Absolute, der Weg).
Das Einswerden mit dem Tao (Erleuchtung) wird im taoistischen Denken nicht als heilige und außergewöhnliche Erfahrung gewertet, sondern als "werden zum ganzen Menschen"
Qi kann u. a. als Lebenskraft übersetzt werden und Gong als geduldiges und beharrliches Üben.

In diesem Kurs wird "Haltung" und Bewegung geübt. In klassischen Schriften heißt es z.B.:
Wird der Rücken gerade (aber nicht steif) gehalten, so fließt die Kraft auf unvergleichliche Weise. Die Kopfdecke soll sich belebt anfühlen.
Der Körper soll am Kopf (Scheitelpunkt) wie von einem unsichtbaren Band im Lot gehalten werden (Marionetten entsprechend). In dieser Haltung kann alles Schwere nach unten sinken, und der Körper wird leicht und beweglich.

Bildungsziele: Erwerb und Beherrschung von gesundheitsfördernden Entspannungstechniken und Methoden der Körperarbeit, Erkennen physiologischer Zusammenhänge.

Mitbringen: Bequeme Kleidung & Schuhe zum wechseln!
Bitte die Bereitschaft zum zu Hause üben mitbringen!

Die Übungsleiterin Frau Irmgard B. Bußer, Dipl. Soz. Päd. und Dipl. Künstlerin
Seit 1998 Beschäftigung mit Energieübungen deren Grundlage die Gesundheits- und Weisheitslehre des Taoismus ist. Regelmäßige Leitung von Qigong und Meditationskursen an der Hochschule für Kunst und Design und der Martin-Luther-Univerität in Halle.

KursnrOffer No.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
1521Anfänger & FortgeschritteneDi16:00-17:30Volkspark, Spiegelsaal16.10.-04.02.Irmgard Bußer, Monika Müller
10/ 20 €
10 EUR
für Studierende

20 EUR
für Beschäftigte