Flamenco
verantwortlich: Nadine Wilken

Sevillanas ist ein leichter Volkstanz der zum Flamenco gehört. Er stammt aus der Stadt Sevilla, wird aber mindestens in ganz Andalusien, sogar schon fast in ganz Spanien getanzt. Sie fehlen bei keiner Feier. In Andalusien versucht jeder von Kindesbeinen an, sie zu beherrschen. Sie werden paarweise getanzt: Frau mit Mann, Frau mit Frau, Kinder miteinander aber traditionell niemals Mann mit Mann. Sie werden mit Kastagnetten aber auch ohne getanzt. Es wird eine Serie von Sevillanas (4 Coplas, 4 Strophen) getanzt, die vom rhythmischen Aufbau her stets gleich sind, sich aber jeweils in der Melodie und dem Text des Gesanges unterscheiden. Der Grundrhythmus ist 6/8 Takt, der aber auch als 3/4 Takt interpretiert wird.
In der 2. Osterwoche sammeln sich die Familien in Sevillia auf einem Campus. Sie bringen Ihre Kassetas (Zelte) mit und feiern tagelang mit Gesang, Gitarre und Tanz. Es ist der Ausdruck der Freude. Die Texte der Gesänge sind fröhlicher Natur.
 
Bitte einen langen Rock/Hose mitbringen und Schuhe mit niedrigem, festen Absatz (keine Turnschuhe/high Heels).

KursnrOffer No.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
5090Anfänger & FortgeschritteneDi17:30-18:30Volkspark, Spiegelsaal10.04.-02.07.Anna Armenini
10/ 20 €
10 EUR
für Studierende

20 EUR
für Beschäftigte
abgelaufen